Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Seite ausdrucken

Gemeinde Kirchheim in Unterfranken  |  E-Mail: verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de  |  Online: http://www.kirchheim-ufr.de

Aktuelle Informationen zur Unterbringung von Asylbewerbern in der Turnhalle

Wie Sie sicher dem letzten Mitteilungsblatt und der Mainpost entnommen haben, ist die Turnhalle der Gemeinde Kirchheim als Notunterkunft für die Flüchtlingsunterbringung im Landkreis Würzburg im Notfallplan der Regierung von Unterfranken vorgesehen. Hierbei sollen in der Halle bis zu 75 Menschen für einen einmaligen Zeitraum von bis zu 6 Wochen vorrübergehend unterkommen.

Der Notfallplan ist aufgrund des stark angestiegenen Zustroms an hilfesuchenden Menschen nun in Kraft getreten und es werden aktuell die Vorbereitung für die kurzfristige Unterbringung von Asylbewerbern in der Turnhalle getroffen.


Aufgrund der bisher vorliegenden Informationen des Landratsamts Würzburg muss akutell davon ausgegangen werden, dass die gemeindlichen Turnhalle ab Donnerstag, den 23.07.2015 als Unterkunft für die Unterbringung der asylsuchenden Menschen zur Verfügung stehen muss.


Die Halle wird dazu von Hilfsorganisationen mit Betten ausgestattet. Die Versorgung der Asylbewerber übernimmt ein Caterer, ein Sicherheitsdienst wird rund um die Uhr vor Ort sein. Unter dem Tag sind stundenweise Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamts vor Ort und stehen den Asylbewerbern zur Seite. Von Seiten der Gemeinde wird eine bauliche Abtrennung des Treppenhauses von der Turnhalle zum Treppenhaus errichtet, so dass die Sanitärräume direkt an der Halle von außen nicht erreichbar sind.

 

Die bis zu 75 Menschen werden nach Ihrer Ankunft in der Halle und Registrierung nach und nach auf Gemeinschaftsunterkünfte verteilt.


Nachdem die Halle für die Belegung vorbereitet werden muss, steht diese der Öffentlichkeit ab Dienstag 21.07.2015, 13 Uhr für die Dauer von sechs Wochen nicht mehr zur Verfügung. Somit kann die Turnhalle in dieser Zeit von den örtlichen Vereinen nicht genutzt werden, die Duschen im Untergeschoss sind davon nicht betroffen. Aufgrund der gleichzeitigen Sommerferien werden die Auswirkungen auf den Sportbetrieb überschaubar und hinnehmbar sind. Die betroffenen Vereine werden in einer Besprechung über den Sachverhalt informiert.

 

Sollte es neue Informationen geben, werden wir Sie hier darüber informieren.

Die kurzfristige Unterbringung von asylsuchenden Menschen in unserer Gemeinde sieht der Gemeinderat als Teil des gesamtgesellschaftlichen Auftrags zur Bewältigung der aktuellen Flüchtlingskriese an. Auch die Gemeinde Kirchheim möchte mit der Bereitstellung der Turnhalle dabei Hilfe leisten. Der Gemeinderat geht davon aus, dass er dabei auf das Verständnis der Bevölkerung und deren Solidarität für die hilfesuchenden Menschen zählen kann.

 

Nach dem zweiten Weltkrieg hat die Kirchheimer Bevölkerung bewiesen, dass sie Menschen auf der Flucht Schutz und Heimat bieten kann. In den heutigen Tagen können wir wieder beweisen, dass wir eine offene und hilfsbereite Gemeinde für Menschen in Not sind.

 

Bei Fragen in dieser Sache können Sie sich gerne an den 1. Bürgermeister Björn Jungbauer per Email oder Telefon - 09366-906110 wenden.

 

Hinweis:

Bis zum 16.07.2015 um 15 Uhr war der Sachstand, dass die Halle ab dem 27.07.2015 nicht mehr genutzt werden kann. Der Starttermin wurde aber von der Regierung von Unterfranken nach vorne verlegt.

drucken nach oben