Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Seite ausdrucken

Gemeinde Kirchheim in Unterfranken  |  E-Mail: verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de  |  Online: http://www.kirchheim-ufr.de

Aktuelles aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 17. Januar 2019

Kurz notiert aus der Sitzung des Gemeinderats 17.01.2019

 

 

Sanierung der Wasserversorgungsanlage im Bürgerheim Gaubüttelbrunn –

Vergabe der Sanierungsarbeiten

 

Der Gemeinderat hat sich bereits mehrfach mit der Thematik befasst, letztmals in der Sitzung vom 20.09.2018. Dabei wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen, eine Ausschreibung für die in der Sitzung besprochenen Sanierungsarbeiten vom Büro Burmester & Partner erstellen zu lassen.

 

Auf dieser Grundlage wurde eine Ausschreibung durchgeführt, folgende Fachfirmen wurden angeschrieben: Kemmer (Giebelstadt-Sulzdorf), Steinhäuser (Kleinrinderfeld), Günzel (Kirchheim), Spinner (Großrinderfeld), Ziegler, Witthake, Fuchs, Klein (alle Würzburg).

 

Die Schätzkosten des Büros Burmester & Partner belaufen sich für den Sanierungsumfang auf 43.076,19 Euro.

 

Beim Submissionstermin im Büro von Burmester & Partner lag ein Angebot der Firma Ziegler Heizungs- und Regelungstechnik GmbH aus Würzburg vor. Der Angebotspreis belief sich auf rund 51.500 Euro.

 

Nach dem Submissionstermin ging im Büro postalisch noch ein Angebot von der Firma Kemmer ein, dieses konnte nicht gewertet werden.

 

Nähere Ausführungen zum Sachverhalt gab 1. Bürgermeister Jungbauer in der Sitzung.

 

Er berichtete auch von Überlegungen auf Vorschlag des Bürgervereins, im Zuge der Sanierung den Zuschnitt der Duschen zu verändern. Hintergrund dabei ist, dass hierdurch eventuell Installationskosten gespart werden könnten. Diesbezüglich gab es erste Gespräche zwischen dem 1. und 2. Bürgermeister und Herrn Valentin vom Bürgerverein.

 

Weiter erläuterte er die Vorschläge anhand einer Planzeichnung. Diese Vorschläge werden an das Büro Burmester & Partner weitergegeben. Von dort kann auf Grundlage der Ausführungen eine neue Berechnung erfolgen. Aufgrund der neuen grundlegend geänderten Planung wurde vorgeschlagen die Ausschreibung aufzuheben.

 

Der Gemeinderat nahm die Ausführungen zur Kenntnis und beschloss einstimmig, dass die Ausschreibung aufgrund der Erstellung einer neuen Planvorlage aufgehoben wird. Das Büro Burmester & Partner wurde beauftragt, eine Konzeption für die angedachte Planung vorzunehmen.

 

 

Anbau Bürgerheim Gaubüttelbrunn

 

Die vergebenen Gewerke sind soweit fertiggestellt, Ende Januar wurde der Aufzug abgenommen und in Betrieb genommen. Im Haushaltsjahr 2018 sind bisher Kosten von etwa 214.000 Euro aufgelaufen, die Gesamtkosten liegen somit bei knapp 235.000 Euro. Eine endgültige Abrechnung kann derzeit aber noch nicht erstellt werden, da einige Rechnungen noch nicht gestellt wurden.

 

 

Neubaugebiet „Am Schoppen“

 

Bisher wurden 26 Verkäufe beurkundet, ein weiterer Notartermin ist vereinbart, die restlichen fünf Grundstücke sind reserviert. Derzeit ruhen die Bauarbeiten. Diese sollen fortgesetzt werden, sobald die Witterung eine Asphaltierung der Deckschicht zulässt. Bezüglich des Lärmschutzes gab es einen Ortstermin mit den beauftragten Planungsbüros, es wurden neue Pläne erstellt. Auf Grundlage dieser soll ein neues Lärmgutachten erstellt werden. Danach kann entschieden werden, ob der Lärmschutz direkt an der Bahnlinie gebaut werden kann oder er wie in den Planungen entlang der Carl-Schilling-Straße errichtet wird.

 

 

Neubau Interkommunaler Bauhof

 

Kürzlich berichtete die Mainpost über Widerstände und eine Unterschriftensammlung bezüglich der Errichtung eines Salzsilos auf dem interkommunalen Bauhof der Verwaltungsgemeinschaft in Moos. Im Vorfeld der Baumaßnahme gab es mit dem Beschwerdeführer zahlreiche Gespräche, 1. Bürgermeister Jungbauer verwies auf die Ausführungen bei der interkommunalen Gemeinderatssitzung am 04.12.2018. Es gibt nun die Überlegung, eine Bürgerinformation in Moos abzuhalten, damit über die Hintergründe und die Notwendigkeit des Salzsilos informiert werden kann. Entsprechende Abstimmungen hierzu laufen, vorab wird es aber auch noch im Landratsamt ein Gespräch im Bauamt bezüglich des Stands des Baugenehmigungsverfahrens geben.

 

Kindergarten St. Michael in Kirchheim

 

Aufgrund sehr starker Nachfrage nach Betreuungsplätzen in der Krippe wurde von der Fachaufsicht am Landratsamt eine Notgruppe ab September 2019 für ein Jahr im Gebäude genehmigt. Derzeit laufen die Planungen zur Einrichtung der Notgruppe für die Kinderkrippe im Nebenraum der Bärengruppe. Es gab hierzu auch Gespräche mit dem Johanniszweigverein und einen Ortstermin mit Herrn Architekten Martin Eckert, da hinsichtlich des Brandschutzes ein Klärungsbedarf bestand. Herr Eckert wird nun versuchen mit dem Landratsamt den offenen Punkt zu klären. Wegen der erhöhten Anmeldungen im Krippenbereich muss Seitens der Gemeinde eine Bedarfsabfrage durchgeführt werden. Dies soll im 1. Quartal 2019 erfolgen, danach muss entschieden werden, ob und in welchem Umfang bauliche Maßnahmen vorgenommen werden müssen. Die große Nachfrage betrifft derzeit nur die Kinderkrippe, Kindergartenplätze sind ausreichend vorhanden.

 

 

Bürgermeisterwahlen Geroldshausen

 

Der Termin der Neuwahlen ist am 17. März 2019, es wurden mit Armin Gardill und Gunther Ehrhardt zwei Kandidaten nominiert. Die Neuwahlen sind notwendig, da 1. Bürgermeister Josef Schäfer aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt angekündigt hat.

 

Termine:

 

Die nächste Sitzung des Gemeinderats ist am 21. März 2019 um 19:30 Uhr im Rathaus.

 

Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen!

 

drucken nach oben