Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Seite ausdrucken

Gemeinde Kirchheim in Unterfranken  |  E-Mail: verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de  |  Online: http://www.kirchheim-ufr.de

Aktuelles aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 23.01.2020

Kurz notiert aus der Sitzung des Gemeinderats vom 23.01.2020

 

 

Geschenk für die Neugeborenen in der Gemeinde Kirchheim

 

Die Eltern von neugeborenen Kindern in Kirchheim und Gaubüttelbrunn erhalten seit geraumer Zeit zur Geburt ein Geschenk von der Gemeinde. Dieses besteht u.a. aus einem Rauchmelder und einem Kuscheltier. Seitens des 1. Bürgermeisters Jungbauer wurde nun vorgeschlagen den Eltern zusätzlich bzw. als Alternative zum Rauchmelder einen Baum zur Geburt des Kindes zu schenken.

 

Weiterhin wurde diskutiert, ob die Gemeinde auch eine Fläche zur Verfügung stellen kann, sollten die Eltern keinen geeigneten Platz für die Pflanzung des Baums besitzen. Hierbei wurde allerdings zu bedenken gegeben, dass damit auch eine Pflege verbunden ist, ebenso ist derzeit unklar welche Fläche hierfür geeignet wäre.

 

Im Gemeinderat gab es eine sehr ausführliche Diskussion darüber, ob ein solches Baumgeschenk erfolgen soll. Dabei wurde sehr intensiv abgewogen und sachlich erörtert. Schlussendlich stimmten vier Gemeinderäte für einen Baum als Geschenk, sechs stimmten dagegen. Somit wird die Gemeinde keine Bäum zur Geburt der Kinder verschenken.

 

Interkommunale Waldbewirtschaftung der Gemeinden Giebelstadt und Kirchheim

 

Beide Gemeinden setzen ihre Forstarbeiter gemeinsam in beiden Gemeindewäldern ein. Die Stunden werden dabei erfasst. Der Stundenüberhang zu Gunsten von Kirchheim (d.h. es wurden mehr Stunden im Giebelstadter Wald durch den gemeindlichen Waldarbeiter geleistet als durch den Giebelstädter im Kirchheimer Wald) betrug zum Ende des Jahres 2017 insgesamt 978 Stunden. Zum Stichtag 31.12.2019 konnten die Stunden auf 826,5 Stunden leicht reduziert werden. Laut Auskunft des Försters Wolfgang Schölch wird der Stundenüberhang in der Zukunft weiter abgebaut werden können, u.a. durch die Schwerpunktsetzung in der Kulturpflege in Kirchheim.

 

Info der Tennet über Instandhaltungsmaßnahme an der 220kv Hochspannungsleitung im Gemeindegebiet

 

Im Zeitraum zwischen März und September 2020 erfolgt die Erneuerung der Leiterseile, Erneuerung der Isolatorketten und Korrosionsschutzarbeiten an der 220 Kv Hochspannungsleitung, welche auch das Gemeindegebiet durchläuft.

 

Die ausführenden Montagefachfirmen sind angewiesen, Flur-, Wege- und sonstige Schäden soweit wie möglich zu vermeiden bzw. zu begrenzen. Unvermeidbare Wege- und Flurschäden, die im Zusammenhang mit o. g. Arbeiten entstehen, werden nach Beendigung der Baumaßnahme mit den entsprechenden Grundeigentümern bzw. Nutzungsberechtigten abgegolten. Vor Baubeginn werden sich die Baufirmen bzw. die Mitarbeiter vor Ort mit den betroffenen Grundeigentümern bzw. Nutzungsberechtigten in Verbindung setzen.

 

 

Termin:


Die nächste Gemeinderatssitzung findet am 19.03.2020 um 19:30 Uhr statt. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen!

 

 

 

 

drucken nach oben