Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Seite ausdrucken

Gemeinde Kirchheim in Unterfranken  |  E-Mail: verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de  |  Online: http://www.kirchheim-ufr.de

Aufbau einer Covid-19 Schnellteststelle in den Gemeinden Geroldshausen und Kirchheim - Suche nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Mit Inkrafttreten der neuen Coronavirus-Testverordnung (TestV) zum 8. März 2021 bieten sich neue Möglichkeiten, ortsnah auch in Ihrer Kommune Testmöglichkeiten für Testwillige anzubieten. Des Weiteren werden die Kreisverwaltungsbehörden dazu angehalten, im Rahmen der für jede(n) Bürger*in einmal wöchentlich kostenlosen zur Verfügung stehenden PoC-Antigen-Schnelltest das Testvolumen auch außerhalb der bereits bestehenden Testzentren deutlich zu erhöhen. Nach einer groben Schätzung des Bundesgesundheitsministeriums wird sich bis zu 2,5% der Bevölkerung täglich testen lassen wollen. Für Stadt und Landkreis Würzburg wären das täglich etwa 7.500 Testwillige. Die bereits in Stadt und Landkreis Würzburg vorhandenen Kapazitäten müssen zur Sicherung der Nachfrage die Testkapazitäten weiter ausbauen.

 

In Absprache unter den beiden 1. Bürgermeistern Gunther Ehrhardt (Geroldshausen) und Björn Jungbauer (Kirchheim) wird auf Ebene der Verwaltungsgemeinschaft Kirchheim der Aufbau einer Covid-19 Schnellteststelle (PoC-Antigen-Schnelltest) geplant, da die örtlichen Partner im Gesundheitssektor dies aus verschiedenen Gründen nicht leisten können. Es gab hierzu im Vorfeld Gespräche und Abklärungen.

 

Nachdem der Ausbau der Testkapazitäten aber ein wichtiger Baustein in der Bewältigung der Pandemie ist, haben wir uns entschlossen dies über die Verwaltungsgemeinschaft zu organisieren. U.a. die Gemeinde Reichenberg betreibt seit einiger Zeit bereits eine solche Teststelle, zahlreiche Gemeinden im Landkreis planen den Aufbau einer solche.

 

Wir haben mit Frau Stück-Steinke, Herrn Dr. Münch und der BRK Bereitschaft Giebelstadt bereits Partner für die Durchführung gewinnen können, benötigen aber für den regelmäßigen und dauerhaften Betrieb (mind. 4 Wochen) noch weiteres Personal. Dieses kann ehrenamtlich oder auf Basis einer 450,- Euro Beschäftigung mitarbeiten. Der Beginn der Teststelle soll in der KW 13/2021 erfolgen.

 

Gemäß den Empfehlungen der Ministerien sollten insbesondere „Pflegefachpersonen = Altenpflegerinnen und Altenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger, Kinderkrankenschwestern und Kinderkrankenpfleger, Krankenschwestern und Krankenpfleger und Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner“ sowie „Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter“ diese Test bei Personen nach einer Einweisung durch einen Arzt Schnelltests durchzuführen. Auch ist die Durchführung von einem Arzt oder Apotheker selbst eine Möglichkeit.

 

Weiterhin kann der Prozess der Auswertung der Tests sowie die Ergebnisübermittlung aber auch durch ungelerntes Personal ohne Vorkenntnisse unterstützt werden.

 

Entsprechend interessierte Personen werden gebeten sich mit dem 1. Bürgermeister Björn Jungbauer (bjoern.jungbauer@kirchheim-ufr.de) in Verbindung zu setzen.

 

Der Betrieb soll nach Möglichkeit an drei Tagen (Montag, Mittwoch, Freitag) unter der Woche für jeweils 2 Stunden und am Wochenende an 2 Tagen für vier Stunden laufen.

 

Als Örtlichkeiten für die Durchführung sind abwechselnd das evangelische Gemeindezentrum in Geroldshausen und die Turnhalle in Kirchheim vorgesehen.

 

Die Registrierung zu den Tests sollen über eine Online-Plattform erfolgen, hierüber erfolgt auch das Management.


Der Test ist für die Bevölkerung einmal je Woche kostenfrei.

 

Weitere Informationen zum Betrieb der Schnellteststelle ergehen, sobald die genauen Details geklärt sind.

drucken nach oben