Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Seite ausdrucken

Gemeinde Kirchheim in Unterfranken  |  E-Mail: verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de  |  Online: http://www.kirchheim-ufr.de

Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft – Infektionsschutzkonzept für Besucherinnen und Besucher (Stand: 03.04.2022)

Das Infektionsschutzkonzept beruht auf der Beurteilung zur Gefährdung durch den Coronavirus SARS-Cov-2 sowie auf Art. 53 Abs. 1 Satz 1 der Gemeindeordnung.

 

Das Rathaus ist aufgrund der aktuellen hohen Inzidenzen für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen, die Möglichkeit des Betretens des Rathauses nach vorheriger Terminvereinbarung (telefonisch (Telefon: 09366-9061- mit der Durchwahl Kasse: -20, Einwohnermelde-, Gewerbe- und Passamt: -17, Bauamt: -18 oder Sekretariat: -0 oder per Mail verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de) ist selbstverständlich gegeben. Termine werden ausschließlich für wichtige, unabweisbare Angelegenheiten vergeben und wenn ein persönliches Erscheinen hierfür zwingend erforderlich ist. Alle anderen Anliegen werden telefonisch, schriftlich oder per Mail bearbeitet.

 

Zwischen den Beschäftigten und betriebsfremden Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. In stark frequentierten Bereichen wurde zusätzlich ein Spuckschutz angebracht.

Im Eingangsbereich der Geschäftsstelle ist ein Spender zur Händedesinfektion angebracht. Unmittelbar bei Betreten der Geschäftsstelle ist hier eine Händedesinfektion vorzunehmen.

 

Für betriebsfremde Personen gilt für die gesamte Dauer ihres Aufenthalts eine Maskenpflicht. Es sind mindestens medizinische Mund-Nase-Schutze zu tragen, empfohlen wird das generelle Tragen von Masken mit FFP2-Standard innerhalb des Gebäudes.

 

Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Tragepflicht befreit.

 

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind betriebsfremde Personen, welche durch ein ärztliches Attest nachweisen können, dass sie von der Maskenpflicht befreit sind.

 

Es besteht ein Ausschluss für folgenden Personenkreis:

-     Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion,

-     Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen,

-     Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (wie z. B. Atemnot, Husten, Schnupfen) oder für eine Infektion mit SARS-CoV-2 spezifischen Symptomen (Verlust des Geruchs- oder Geschmacksinnes).

 

Dieses Konzept tritt am 03.04.2022 in Kraft.

 

Björn Jungbauer, Gemeinschaftsvorsitzender

drucken nach oben